Airsoft – Kriegs- oder Taktisches Spiel?

Bild: http://visitbih.ba/wp-content/uploads/2018/05/VH-Airsoft-Sarajevo-24.jpg

Airsoft stammt ursprünglich aus Japan, aufgrund dessen das in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg Schusswaffen für die Bevölkerung verboten wurden, wich die japanische Industrie auf die sogenannten Softair Waffen aus, diese Hauptsächlich in den asiatischen Raum produziert werden. Neuerungen wie Elektronische Softair Waffen oder Gasbetriebene Softair Waffen machen die zum Spielen entwickelten Waffen zu hoch entwickelten Waffenrepliken. In Deutschland wurde der Markt erst mit 2004 eingezogen, aufgrund dessen das in Deutschland erst mit der Ergänzung des Waffengesetzes die Airsoft Waffen erlaubt wurden.

Airsoft ist mit Paintball oder Lasertag zu Vergleichen, es werden jedoch Kugeln aus den Waffen abgefeuert, es gibt verschieden Arten von spielen die sogenannten Kurzen (Quickgames) und die Längeren (Operationen). Ziel kann dabei sein das Erobern einer Flagge durch eine Spielpartei oder die Eroberung eines Gebäudes oder Objektes. Da man schlecht Erkennen kann, ob ein Spieler getroffen wurde, muss der Getroffene selbst, zum Beispiel durch das Wort „Hit“ den Treffer bestätigen.

Bei vielen gilt das Spiel Airsoft als Kriegs verherrlichendes Spiel oder ein Ausbildungslager für Amokläufer, doch das können die Spieler nicht nachvollziehen, das Spiel hat ein ganz anderes Ziel als einen blutigen Krieg Nach Zuspielen, die Spieler wollen zum Beispiel taktisch und im Team ein Gebäude erobern. Wir selber waren mal auf einem Airsoft Spiel und können bestätigen, dass es nicht der Sinn ist einen blutigen Krieg nachzuspielen, sondern in Teams Spaß zu haben und Missionen Taktisch auszuführen.

Natürlich kann es auch bei Airsoft zu Verletzungen kommen wie auch bei Fußball oder Ähnliches, die häufigsten Verletzungen sind Oberflächlich und nicht lebensbedrohlich wie zum Beispiel punktuelle Hämatome oder Quaddeln. Ein Kritik Punkt ist, (Welcher auch sehr umstritten ist) die Schutzausrüstung es gibt immer Mitspieler die keine Schutzausrüstung tragen, dies kann sehr gefährlich oder sogar lebensbedrohlich werden, Beispielweise, wenn eine Kugel ins Auge geschossen wird, doch das ist nur der Einzelfall und eigentlich hält sich jeder Spieler an die Sicherheitsbestimmungen.

Wir können nur empfehlen, sich selbst eine Meinung zu bilden und zu einem Airsoft Spiel zum zu Schauen zu fahren oder selber mal Handanlegen und auch mal Spielen. Bei vielen Veranstaltungen kann man sich Nämlich auch Ausrüstung zum Spielen leihen und vielleicht ist der Sport ja sogar Ansprechen für sie, wir können es nur empfehlen! Auf jeden Fall versichern wir das es kein Ausbildungslager für Amokläufer oder Ähnliches ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*